Raus aus dem Alltag

Warum ich eure Anerkennung nicht verdient habe!

4. Oktober 2016
Manchmal sitze ich da und bin unendlich traurig darüber wie viele Menschen da draußen sind und völlig leer ihr Leben vergeuden 🙁
Ich bekomme immer und immer wieder Nachrichten von anderen Menschen, die mir zusprechen in dem was ich mache, die mir viel Glück wünschen, mich fast schon in den Himmel heben. Aber ist das nicht absurd? So viel Lob und Anerkennung für die normalste Sache der Welt? Sein eigener Herr zu sein, seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Sicher kommen jetzt wieder viele, die sagen :
Aber….
Was aber? Das du Familie hast, die dich behindert?
Oft frage ich mich, ob die Menschen bereuen, wie sie ihr Leben führen.. Ihre Kinder bereuen. Sich und ihre eigenen Entscheidungen nicht ernst nehmen. Das ganze Chaos in der Gesellschaft wird größer und größer. Der Druck dem allen standhalten zu müssen wird immer mehr. 
Und ich beschließe einfach mal meine eigenen Entscheidungen zu treffen und das „Aber“ zu vergessen.An sich ist es überhaupt keine große Entscheidung. ich hab meinen Job gekündigt, bei dem ich weiß, dass ich ihn nie und nimmer länger als 10 Jahre machen könnte. Ich hätte eher Bewunderung verdient, wenn ich das schaffe durchzuziehen mit meinem bisherigen Beruf.
Ich habe fast meinen ganzen Besitz aufgegeben. Auch das ist total banal, wenn man bedenkt, wie viel wir wirklich brauchen im Leben!
Wie sagen wir immer so schön?
Manche Menschen haben gar nichts!
sunglasses-apple-iphone-desk-large
Ich habe ohne mein Hab und Gut immer noch mindestens 10 Mal so viel wie andere Menschen auf der Welt! Ich hab einen eigenen Willen, Organe die funktionieren und einen Hund, der fast jeden Menschen dieser Welt für mich ersetzen könnte. Und Geld? Ja davon besitze ich tatsächlich auch nicht sehr viel. Ich habe nie geerbt, musste ALLES, was ich besitze selbst bezahlen, mir selbst erarbeiten und verdienen.
Keiner steht hinter mir, mit einem Netz, um mich aufzufangen wenn es schief geht!
Ich verdiene kein Lob, keine Anerkennung, kein Neid für eine Sache, die ihr alle tun solltet und könntet. Und wenn jeder mal in sich reinhorcht und ganz genau überlegt, wird er feststellen, dass es für alle Dinge der Welt eine Lösung geben wird. Rein technisch und Theoretisch geht soo viel, es sind emotionale Dinge die uns fesseln und halten! Doch ich habe beschlossen für MICH zu leben und nicht für Andere. Denn ich lebe nur einmal. Und jede Sekunde, die ich hier sitze verstreicht … und verstreicht …. und verstreicht und sie wird nie wieder kommen.
pexels-photo-large
Wenn ich auf Facebook meine Timeline durchscrolle, was wirklich immer seltener geschieht, dann sehe ich Videos von Menschen, die stürzen, Männer die sich schminken, Frauen, die sich blamieren, Jugendliche  die schief singen… Und dann sehe ich Freunde aus meiner Freundesliste, die sich lustig über solche Menschen machen.
Sich gegenseitig verlinken und sich herzlich darüber amüsieren. Und da frage ich mich, ob diese Menschen glücklich mit ihrem eigenen Leben sind. So wirklich zufrieden? Sie bereichern ihr Leben mir der Schwäche anderer Menschen.
ich schäme mich!
Und ich hoffe das vielleicht der ein oder Andere darüber grübelt, wieso man Dinge an anderen Menschen bewundert, obwohl man genau die gleichen Dinge tun könnte. Man muss nur JA zu seinem Leben sagen wollen! Mir kann keiner erzählen, dass ich ganz alleine so denke, sonst wäre mein Postfach nicht so voll von genau dem Gegenteil.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Manus Fotoecke 4. Oktober 2016 at 21:24

    ein wunderbarer Artikel wieder mal, wie die anderen davor auch schon, die ich nur schweigend bewundert habe
    bewunder? ja, weil du so tolle Worte findest

    Oft stehen wir uns nur selbst im Weg, legen und selbst Fesseln an, das stimmt
    aber manchmal sind wir auch von anderen gefesselt und es braucht Zeit, fesseln zu lösen – und dann sitzen wir da und bewundern die Menschen, die es geschafft haben <3

    ich werde mit Freude jeden weiteren Eintrag verfolgen und mich einfach darüber freuen, dass ein anderer Mensch davon berichtet, dass es ihm (hoffentlich) gut geht 🙂

    • Reply Lia Falinski 4. Oktober 2016 at 22:21

      Ja diese Fesseln brauchen Zeit und dennoch sind die Menschen bereit es zu versuchen. Man sollte sich mal überlegen, was passieren würde, wenn man es wirklich wagt. was ist das schlimmste, was mir passieren kann? Ich hab lange darüber nachgedacht und bin immer noch nicht zu dem Ergebnis gekommen, dass ich sterben würde, wenn ich mein Ding mache… also ist alles andere halb so schlimm 😉

      • Reply Manus Fotoecke 4. Oktober 2016 at 22:46

        *kicher* da ist ja durchaus etwas dran.
        aber wieso ist es dennoch so schwer? … Vielleicht braucht man einer ja kleinere Schritte, damit versuch ichs einfach mal 🙂

  • Reply Lela G 17. Oktober 2016 at 5:28

    Das ist so wahr was Du schreibst!

  • Reply Vroni 13. April 2017 at 23:42

    Hallo Lia,
    wie immer ein toller, tiefgründiger Text! Was du sagst, ist wahr, vor allem das über facebook. Wenn mich jemand fragen würde, warum ich Instagram habe, dann würde ich sagen, um Leuten zu folgen. Warum? weil ihr Leben spannender ist als meins. Bin ich glücklich mit meinem Leben, obwohl es so langweilig scheint? Ja! Ich verfolge ein Ziel, hab Familie und Freunde, die mich immer wieder zum Lachen bringen und mein Leben spannender machen. Sicher gibt es Dinge die ich noch gerne tun würde und Dinge die ich lieber tun würde, als das was ich tue. Aber zu einem Ziel gehört auch ein Weg und der besteht nicht nur aus Rosen, wie du sicher weißt. Obwohl ich glücklich bin und das, was ich habe zu schätzen weiß, hält mich das nicht davon ab zu Träumen und Leuten zu folgen, die ihren Traum leben bzw. deren Leben traumhaft erscheint. Schließlich ist das Leben erst vorbei, wenn man aufhört zu träumen. Außerdem ist es doch interessant zu sehen, wie andere Leben. Ich meine, du teilst dein Leben ja auch. Zugegeben, viele Videos in den sozialen Netzwerken sind sinnlos aber wenn man nicht vergisst, sein eigenes Leben zu gestalten, finde ich, spricht nichts dagegen, der Reise anderer zu folgen.
    Und auch wenn du das nicht magst, ich bewundere dich trotzdem. Eben weil du tust, was du willst und weil du solche Themen ansprichst. Das ist nicht mehr so einfach heutzutage. Klar, ich könnte das auch. Ich könnte in 2 Jahren auch einfach auswandern, trotzdem bewundere ich dich, denn du hast es getan. Ich finde es wichtig, dass man Vorbilder hat, Menschen, die man bewundert. Es ist wichtig, um den eigenen Weg zu finden. Trotzdem hast du mit der Aussage deines Textes recht: Wir sollten anfangen bewusst nach unseren Träumen zu leben und uns von der Gesellschaft nicht in eine Schiene drängen lassen. Wir sollten jede Sekunda nach unseren Vorstellungen genießen und sie nicht beispielsweise mit unnötige Videos vergeuden. Ich tue das auch, auch wenn ich weiß, dass ich gerne etwas anderes tun würde. Aber es ist leichter, sich in die Welt eines anderen zu flüchten, als sich eine eigene aufzubauen. Mir zum Beispiel fehlen dazu auch einfach die Mittel. Ja, man braucht nicht viel, aber ich bin ja nicht mal Volljährig. Das und Geld sind eben notwendig.
    Aber wenn du nicht bewundert werden willst, dann schreib ich jetzt mal einfach nur: „toller Text“ und denke mir den Rest 😉 Mach immer weiter so. Gehe deinen Weg. (Ich weiß, das tust du sowieso, aber ich will dass du weißt, das Leute das wirklich schätzen. Auch deine Arbeit mit dem Blog und deinen Social Media Seiten. Und es ist einfach schöner einen Kommentar so zu beenden :D)
    LG Vroni

    • Reply Lia Falinski 15. April 2017 at 16:52

      wow danke für deinen Kommentar! 🙂

      ich muss halt eben auch noch den Prozess durchlaufen mit all den Rückmeldungen klar zu kommen. Ich schreibe so viele Texte aus innerem Bauchgefühl und in keiner Sekunde denke ich daran, wie ich anderen Menschen helfen könnte damit. Mir fehlt noch das Gefühl, dass andere haben, wenn sie diese Texte lesen. Ich kann oft mal nicht nachvollziehen, wieso sie mich so bewundern. Ich finde mich meistens gar nicht so mutig und wäre sogar auch gerne manchmal mutiger. Ich bin einfach Lia und ich mach einfach, das hat bisher in meinem Leben nie Etwas mit Mut zu tun gehabt. Aber auch ich werde mit jedem Mal besser und kann solche Nachrichten auch schon viel besser annehmen. Am Liebsten würde ich einfach gerne die Menschen an die Hand nehmen und ihnen so viele Möglichkeiten, die sie verpassen zeigen. Ich möchte den Mut in ihnen herauskitzeln.

      Liebe grüße Lia <3

      Ps: toll dein Text, ich hoffe noch öfter deine Meinung lesen zu dürfen 🙂

    Leave a Reply