Allgemein

Meine persönliche Bucketliste 2017

3. Januar 2017

Ich liebe Listen, und vor Allem liebe ich Listen in denen ich reinschreibe, was ich als nächstes plane. Für mich als einen der ungeduldigsten Menschen gar nicht so einfach, aber die Vorfreude sich all diese Dinge zu erfüllen ist immer sehr schön. Ich habe nicht diese klassischen Wünsche, wie viele eventuell denken. Ich brauche kein fettes Auto, oder

eine Reise nach Amerika. Ich habe nicht den sehnlichsten Wunsch mit einem Delfin zu schwimmen, oder eine Oper zu besuchen. Aber lest selbst, was ich mir so vornehme für mein Leben und eventuell fühlt sich ja der ein oder Andere inspiriert 🙂

Klar sind auch Wünsche dabei, die Etwas schwierig werden von der Umsetzung sind, aber ich mache mir selbst keinen Druck, dass auf jeden Fall gemacht haben zu müssen 🙂

Ich finde jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er eine Bucketliste braucht oder nicht. Überall liest und hört man: „Du brauchst unbedingt eine!“ Aber wieso denn eigentlich? Klar kann sie einen dazu anspornen Dinge in die Tat umzusetzen. Ich muss gestehen, dass ich keine brauche um Dinge umzusetzen. Ich habe sie einfach gerne, um mir immer wieder vor Augen zu führen, was ich gerne erreichen möchte. Auf meiner Liste fehlen so viele unendliche Dinge, weil ich sie nicht in Worte fassen kann. Sie sind schlichtweg zu komplex, um sie in eine solche Liste zu fassen.

Ich würde gerne lernen mich bei Menschen zu entschuldigen und zwar mit vollstem Herzen. Ich würde so gerne mit Jemandem gemeinsam an einem Ort sein und einfach eine Stunde schweigen und dabei wissen, dass dieser Mensch in dem Moment versteht, wieso ich diesen Ort liebe. Ich würde gerne den Menschen zeigen, wieso sie keine Angst haben müssen. Ich würde gerne weniger egoistisch sein.

Wieso ich dir aber trotz Allem einfach eine Liste in dieser Art empfehlen kann? Du kannst sie anderen Menschen zeigen, sie inspirieren. Du kannst Dich mit Deinen Mitmenschen über Deine Liste unterhalten und Dich austauschen. Und vielleicht auch mal Dinge hinterfragen.

Wieso ich nicht scharf darauf bin eine Schlange um meinen Hals zu tragen? (hatte ich sogar schon), Wieso ich keine Elephanten in Indien reiten möchte? Ganz einfach. Vieles dieser Dinge sind genau für solche Menschen gemacht, die diese Wünsche haben. Der Tourismus vertreibt Menschen und Tiere und ich möchte einfach kein Teil davon sein, der das zu verantworten hat. Ich habe trotz Allem den Wunsch mit einem weißen Hai zu schwimmen. Umsetzen werde ich es sehr wahrscheinlich nicht, aus den genannten Gründen, aber der Punkt bleibt auf meiner Liste 😉


Aber kommen wir nun zu meiner Liste! Hast Du auch eine? Hast Du vielleicht ähnliche Dinge wie ich? Dann bin ich sehr gespannt sie zu lesen!

 

  1. So minimalistisch wie möglich leben
  2. Einen Segelflug machen
  3. Ein Tattoo haben
  4. Einem Menschen das Leben retten
  5. Am Rande eines Fjords stehen
  6. Am Strand schlafen
  7. 300km ans Meer laufen
  8. Einen Joint rauchen
  9. Mindestens 4 verschiedene Sprachen sprechen
  10. Ein Buch schreiben
  11. Einen Berg besteigen
  12. Mit einem weißen Hai tauchen
  13. Paintball spielen
  14. Im Auto schlafen
  15. Die Nordlichter sehen
  16. Den tiefsten Winter in Norwegen verbringen
  17. Auf einem Pferd ohne Sattel und Trense am Strand entlang galoppieren
  18. Einen Tornado live sehen
  19. Im Tiefschnee reiten
  20. Ein Holi Festival in Indien besuchen
  21. Cliffs of Moher besuchen
  22. Das Leben eines Menschen zum positiven verändern
  23. Guiness trinken
  24. Salsa tanzen lernen
  25. Eine Kanutour durch Schweden machen
  26. Mit dem Fahrrad mindestens 2000km ans Meer fahren
  27. Einen Roadtrip durch Italien machen
  28. Den Eiffelturm besteigen
  29. Niemals einen Bungeesprung machen
  30. Einer Familie in einem armen Land so viel Geld geben, dass sie mindestens ein Jahr davon leben können ohne Sorgen
  31. Surfen lernen
  32. Mit so wenig Geld wie möglich auskommen
  33. Fließend Englisch sprechen
  34. Ein großes Lagerfeuer am Strand machen
  35. Einen Vortrag vor mindestens 500 Menschen machen
  36. Auf einem Hausboot leben für mindestens 6 Monate
  37. Meinen Job einfach so kündigen
  38. Nackt im Meer baden
  39. Irgendwo in der Wildnis campen
  40. In ein Verlassenes Haus einbrechen
  41. Ein Tier aus einem Käfig befreien
  42. Eine Flaschenpost verschicken
  43. Jeden Kontinent bereisen
  44. Silvester alleine feiern und dabei glücklich sein
  45. Weihnachten alleine verbringen und dabei glücklich sein
  46. Mit Carina eine lange Reise machen, egal wohin
  47. Einen Monat ohne Internet und Iphone auskommen
  48. Fließend Spanisch sprechen können
  49. Eine lebensverändernde Entscheidung treffen
  50. Mich selbst lieben!

Vor Allem der letzte Punkt ist sehr wichtig für mich. Für viele mag es arrogant klingen. Sich selbst lieben. Aber wieso nicht? Ich finde es wichtig hinter sich und seinen Entscheidungen zu stehen und die Verantwortung für sein Handeln zu tragen. Ich bin mir sehr bewusst darüber geworden, dass nur ich für mein Leben verantwortlich bin und nur ich kann entscheiden, wie es verlaufen wird.

Ich würde mich freuen, Deine persönliche Bucketliste zu sehen!

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Mario Piepenburg 3. Januar 2017 at 21:42

    Da sind ziemlich coole Sachen dabei. Wie war der Joint ? Das hat mich auch schon immer interessiert, aber ich in ein zu großer Schisser, was so Drogenkram an geht. Ich rauch ja nicht mal, was ja dann auch schon ein Problem wäre. Da gingen wohl nur Kekse. 🙂
    Ich wünsche dir, dass du viele deiner Wünsche erfüllen kannst.

    • Reply Lia Falinski 5. Januar 2017 at 12:22

      Hey Mario,

      Dankeschön 🙂 Ich bin absoluter Nichtraucher und habe außer einen Joint auch noch nie eine Zigarette angefasst. Für mich kämen in Zukunft also auch nur Kekse in Frage 😀 Ich bin absolut gegen Drogen und versuche mich von Alkohol so gut es geht fernzuhalten. Ich bin Gras gegenüber etwas lockerer eingestellt, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

  • Reply Edgar 8. März 2017 at 20:23

    Hi Lia,

    eine schöne Liste! Auf meiner stehen ganz andere, aber vielleicht ähnlich unterschiedliche Dinge, z.B. einmal mehr oder weniger quer durch Europa zu wandern (quer durch Deutschland hat schon mal viel Spaß gemacht), mit meinem Pferd noch viiiel harmonischer zusammenzuwachsen, als das bislang schon der Fall ist (wir arbeiten dran!), Forscher zu werden (geschafft, ich bemühe mich gerade, Forscher zu bleiben), niemals im Marketing o.ä. zu enden, mit der Forscherei etwas „Gutes“ zu erreichen (kann man das messen? Ich denke ja.), jemand anderen wirklich glücklich machen (habe ich, glaube ich, schon ein paar mal geschafft, aber der Punkt ist nie abgehakt), Haus und Garten (geschafft, hier unterscheiden wir uns mal wirklich!), und noch viele andere Dinge – wichtig ist in meinen Augen, die Liste niemals als in Stein gemeißelt zu betrachen. Dinge, die vor Jahren wichtig waren, können unwichtig werden, und neue Ziele können aus dem Nichts auftauchen. Ach ja, mit 80 möchte ich auf ein Leben zurückblicken, in dem vielleicht nicht alles perfekt war, aber vieles schön.

    In Bezug auf deine Liste: Leben zu retten ist oft ziemlich dramatisch, ich wünsche mir eher, nie mehr eins retten zu müssen. Schön ist das nämlich meistens nicht. Obwohl man dabei viel über sich erfahrt. 4 Sprachen – mein Russisch muss noch besser werden, dann hätte ich das… Tattoos stehen auf meiner not-to-do-Liste. Aber Paintball! Lass uns das zusammen machen, wenn du mal wieder im Lande bist! Oder ich außer Landes! Und ohne Internet und Iphone war meine gesamte Judend bis zum Abi. 🙂

    Liebe Grüße,
    Edgar

    • Reply Lia Falinski 8. März 2017 at 21:55

      wow danke für deine ausführliche Antwort 🙂
      Ich sehe das genauso wie Du. Man sollte immer wissen, dass so eine Liste auch durchaus flexibel sein kann!
      Das mit dem Paintball nehme ich dann gerne mal an! 😀 Wird sicher lustig!!

  • Reply verliebtbisinsdetail 26. März 2017 at 20:01

    Sehr schöner Beitrag 🙂 Ich liebe Listen auch sehr 🙂 Ich habe ebenfalls eine Bucketlist allerdings ist sie zu ausführlich um hier alle Punkte aufzuführen da es über 100 sind 🙂 Ich habe auch schon einiges abgearbeitet zum Beispiel ist einer meiner Punkte auf Konzerte von all meinen Lieblingsbands zu gehen 🙂 Auch einige Reiseziele sind aufgeführt 🙂
    Liebe Grüße Shirin

    • Reply Lia Falinski 28. März 2017 at 16:34

      Hallo Shirin,

      vielen Dank für deinen Kommentar 😉
      Was sind denn deine Reisziele? Finde sowas immer super spannend 🙈
      Liebe grüße Lia

    Leave a Reply