Allgemein

6 Tips – wie Du Deine Ziele auch wirklich erreichen kannst

3. März 2017

Oft träumen wir von einer Sache und werfen viel zu schnell unsere Träume weg, da sie so unerreichbar erscheinen. Ich kann Dir sagen: Es wird verdammt hart, aber wenn Du es durchziehst kannst Du Alles erreichen. Sei es finanziell oder die Entwicklung Deiner eigenen Persönlichkeit. Es erfordert enorme Disziplin und Durchhaltevermögen. Mit dem richtigen Mindset kommst Du dem aber ganz schnell sehr viel näher. Das hier wird jetzt keine Anleitung alá  SMART-Methode, denn die wenigsten setzen sich zuhause hin und erstellen sich einen Plan. Ich habe das Thema ettliche Male während meiner Ausbildung durchgekaut und bin sicher, dass kleine Dinge im Alltag bereits Erfolge zeigen können.

1. Nutze Deine freie Zeit sinnvoll!

Wie lange dauert Dein Weg zur Arbeit? 10 Minuten? 20 Minuten?
perfekt!
Wieso ich frage! Nutze diese Zeit um dich weiterzuentwickeln! Ich habe immer mindestens 4 Hörbücher auf meinem Handy und höre jede freie Minute, die ich im Auto habe diese Hörbücher. Aber nicht etwa Harry Potter oder Shades of Grey. Ich habe mir bekannte Persönlichkeiten herausgesucht. Menschen die mich inspirieren und anspornen. Egal in welchem Bereich Du dich weiterentwickeln möchtest, es gibt für mittlerweile (fast) alles Tonmaterial. Sei es in Form von Hörbüchern, Interviews, Podcasts, Biographien. Du bist automatisch motivierter und beschäftigst Dich nun ständig damit. Ich höre z.B während meiner Arbeit im Stall auch Hörbücher. Wenn es Dein Arbeitsplatz zulässt, nutze es! Anstatt das Radio laufen zu lassen, bilde dich weiter.

2. Verbanne den Fernseher

Der Fernseher ist eines der beliebtesten Elektrogeräte im Haushalt aller Deutschen und bringt auch den größten Müll, was der deutsche Markt zu bieten hat . Wenn Du in der Schule erzählt hast, dass ihr zuhause keinen Fernseher habt, haben Dich alle komisch angeschaut. Richtig? Nichts verschwendet die Zeit so sehr, wie die Sendungen des deutschen Fernsehens. Ich selbst bin ohne aufgewachsen und schaue auch heute keins. Ich hab nicht mal einen Fernseher besessen die ganzen Jahre und bin auch dankbar darum. In der Zeit könntest Du so viel sinnvollere Dinge machen. Überleg mal!
Ich schaue mir inspirierende Blogs im Internet an und verbessere stetig mein Wissen rund um Marketing und Aquise. Meine Hörbücher laufen, wenn ich mich aktiv konzentrieren kann und dazu recherchiere ich für die verschiedensten Themen, die meinem Business weiterhelfen. Anstatt jeden Abend vor der Glotze zu hängen, schaue dir lieber einmal in der Woche einen guten Film an. Viel effektiver!

3.  Wer sind Deine Freunde?

Diese Frage mag seltsam klingen, ist sie aber nicht. du möchtest mehr erreichen im Leben und vor Allem nicht auf der Stelle stehen bleiben? Freunde sind wichtig für den Menschen. Aus dem Grund ist es auch so wichtig sich genau anzuschauen, mit wem man sich denn da eigentlich so austauscht. Sind es Freunde, die verstehen, wenn Du von genau dem Haus träumst? Wollen Sie dich unterstützen oder sind es eher Menschen die sagen: „Träum weiter, das wird nichts“. Denn die Menschen, die selbst nichts im Leben erreichen wollen, werden nicht dafür sorgen das du weiterkommst. Ich selbst merke wie stark es mich beeinflusst. Habe ich Menschen um mich, die alles immer nur negativ sehen und nichts wagen wollen, dann werde ich selbst auch vorsichtiger und kann kaum mehr positiv denken. Ich habe sehr wenige gute Freunde, aber die Menschen, die mich umgeben, stehen immer hinter mir und meinen Entscheidungen. Sie halten mich zwar gerne mal für verrückt, aber das bin ich ja auch. Umgebe Dich mit Menschen, die dir gut tun und Dich notfalls auch mal unterstützen!

4. Was bist Du bereit zu tun? 

Eine häufige und unterschätzte Frage. Immer wieder wird gesagt, dass man hart an seinen Zielen arbeiten soll. Aber hilft es einfach nur drauflos zu ackern ohne Sinn und Verstand? Viele stellen sich darunter vor, dass sie Tag und Nacht nur noch am Arbeiten sind. Die Frage ist eher was genau man tut. Was bist du bereit zu tun für deinen Traum? Was bist du bereit aufzugeben? Ich habe ganz bewusst auf meine Kinogänge verzichtet. Bin nicht mehr auf Partys gegangen und habe auch die Weinfeste links liegen lassen. Freundschaften sind wichtig, das haben wir bereits festgestellt, aber wenn Du jedes Wochenende auf Partys verbringst, Alkohol trinkst und ständig Geld ausgibst, wird es sehr schwer deinem Ziel näher zu kommen. Lieber mal verzichten und bewusst Weiterbildung betreiben.

5. Bilde dich weiter! 

Ja Bildung war auch in der Schule schon wichtig. Ich selbst bin der Meinung, dass man nichtmal eine Schule braucht um erfolgreich in Etwas zu sein. Ich habe nie Marketing studiert oder eine Ausbildung in dem Bereich gemacht. Trotz allem habe ich mir ein enormes Wissen angesammelt und mich weitergebildet. In der Zeit, in der du im Kino warst, Dschungelcamp geschaut hast und von Party zu Party gezogen bist, habe ich mir verschiedene Artikel durchgelesen, Tausende Stunden Videomaterial in Deutsch und Englisch angeschaut. Nicht nur angeschaut, auch verinnerlicht. Wenn Du eher der Typ bist, der sich nur geschriebenes merken kann, dann lese! Möchtest Du Fitnesscoach werden? Suche Dir die inspirierensten Blogs, Fitnesstrainer raus und verinnerliche alles von ihnen. Lerne es auswendig! Du träumst von einer großen Reitanlage am Meer? Du hast kein Kapital. Überlege Dir, wie Du dein Wissen in Kapital verwandeln kannst!

6. Wissen in Kapital umwandeln

Ja genau. Du musst keine Ausbildung, kein Studium absolviert haben um einen Beruf Deiner Träume ausführen zu können. Du hast Dich nun erfolgreich in einer Sache herausragend weiterentwickelt und weitergebildet. Wie kannst Du nun Geld verdienen? Du hast die Möglichkeit dein Wissen nun weiterzugeben und anderen Menschen helfen sich darin zu verbessern. Du hast Talent im Zeichnen? Super, dann biete doch Workshops, Kurse darin an, in denen du deine Techniken erklärst. Erstelle Lernvideos und inspiriere Menschen dazu, ihr Können zu präsentieren. Wenn du besonders begabt im erstellen von Webseiten bist, biete deine Leistung an. Melde ein Gewerbe an und starte als Webdesigner. Dazu braucht es keine abgeschlossene Ausbildung! Du hast Talent in Sprachen? Biete Deine Leistung als Übersetzer an. Du merkst, man kann viel Wissen auch in Kapital umwandeln. Nichts anders habe ich gemacht.

All diese Dinge sind möglich und machbar. Ich habe das neben meinem 40h/Woche Job gemacht. Nach 6 Monaten habe ich nur noch 15h/Woche gearbeitet und meine ganze Energie in mein Business gesteckt. Ich hatte keine reichen Eltern, die mich finanziell unterstützt haben, kein Glück, was es mir ermöglicht hat im Lotto zu gewinnen. ich hab einfach nur die Arschbacken zusammengekniffen und mich weitergebildet. Ich habe im Internet verschiedenste Gruppen durchforstet, geschaut was die Menschen interessiert und versucht immer ganz vorne dabei zu sein. Ich bin weder Hochbegabt, noch die Beste von Allen. Ich habe für mich aber das Beste aus mir herausgeholt und den Menschen gezeigt was ich kann.

Es gibt noch viele weiter Dinge, aber diese sind für mich erst einmal das Wichtigste um überhaupt damit anzufangen.

Schreib mir gerne mal Deine Meinung dazu in die Kommentare!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Andrea 5. März 2017 at 17:01

    Ganz toll geschrieben und auf den Punkt gebracht. Meine Bewunderung hast du. Nicht nur für den Text, sondern wie du dein Leben anpackst und versuchst uns mitzuziehen. Danke

    • Reply Lia Falinski 5. März 2017 at 23:07

      Das freut mich echt sehr 🙂 danke für deinen Kommentar! 🙂

  • Reply Tobi 21. März 2017 at 14:14

    Hallo Lia,
    ich stimme dir in deinem Grundgedanken zu. Um seine Ziele zu erreichen muss man in ihnen Arbeiten und Zeit investieren, und diese Zeit muss natürlich irgendwo herkommen.
    Allerdings muss ich dir in deiner Radikalität, wie du das vertrittst, widersprechen.

    Das was du hier beschreibst ist, dass man ohne Rücksicht auf andere und vor allem sich selbst sein Ziel verfolgen soll. Dabei bleiben aber alle kleineren Ziele, schöne Momente und Dinge die einen glücklich machen auf der Strecke.

    Auch wenn es dir wahrscheinlich nicht aufgefallen ist beschreibst du hier die Moderne Ellenbogen Gesellschaft wo es nur um Leistung, Bildung und einen selbst geht.
    Einen Ausgleich zu seiner Arbeit zu haben ist genauso wichtig, wie sich auf diese Arbeit zu konzentrieren und darin weiterzubilden. Ansonsten läufst du Gefahr nach ein paar Jahren ausgebrannt zu sein und den Spaß an dem, was du die Jahre zuvor mit Verlusten und Einsatz aufgebaut hast, zu verlieren.

    Man kann seine Ziele auch anderes erreichen, dauert vielleicht etwas länger aber man muss nicht alles andere vernachlässigen und aufgeben.

    Alles hat einen Preis und man sollte sich gut überlegen ob man gewillt ist diesen zu zahlen.

    • Reply Lia Falinski 22. März 2017 at 15:19

      Hallo Tobi,

      Danke für deine Gedanken 🙂
      Ich kann dies leider nicht ganz nachvollziehen. Wenn man die Punkte einmal durchgeht, schadet man keinem einzigen Menschen damit.
      Ob ich einen Fernseher habe, geht wohl keinen anderen Menschen Etwas an, nicht wahr? Also ist das rein ein Ding meiner eigenen Interessen 😉
      Welche Hörbücher ich auf dem weg zur Arbeit konsumiere? Ist doch alleine MEINE Sache, ich wüsste nicht, in welchem Fall ich egoistisch handeln sollte 🙂
      Mein Freundeskreis vielleicht? Das kann für manche so ein Punkt sein, aber ich sehe es absolut nicht aks egoistisch an, wenn mein Freundeskreis völlig andere Interessen verfolgt. Ich weiß um die Macht meines Umfeldes bescheid und bewege mich gerne in Menschengruppen, die absolut nichts in ihrem Leben erreichen möchten. Ist ja aber auch meine eigene Sache und ich schade keinem damit.

      Ellenbogen wäre es für mich, das alles ohne Rücksicht auf andere zu tun. Beispiel fernseher: Wenn dein Partner aber gerne einen hat, dann schau eben weniger und konzentriere dich auf deine Ziele 🙂

      Liebe grüße Lia

  • Reply Tobi 23. März 2017 at 11:30

    Hallo Lia,

    danke für deine Antwort, leider fürchte ich du hast nicht ganz verstanden was ich an deinem Blog Post kritisiert habe. Ich versuche es noch einmal anders zu umschreiben:

    Ich stimme dir komplett zu in deiner Aussage, dass man für seine Ziele und Träume konsequent arbeiten sollte. Dass die Zeit dafür bei anderen Aktivitäten eingespart werden muss ist logisch.
    Das woran ich mich bei deinem Text störe ist, dass es für mich den Anschein hat als würde jede Form von Aktivität, die nicht deinem großen Ziel dient, verurteilt werden.

    Dies ist meiner Ansicht falsch und der Inbegriffe einer Leistung/Ellenbogen-Gesellschaft: „Es hat keinen Produktiven Nutzen ergo es ist schlecht bzw. verwerflich!“

    Wenn ich deinen Blog richtig verstehe, vertrittst du die Philosophie man solle spontan sein und in der Gegenwart leben und versuchst dadurch auch andere Leute zu inspirieren. Dieser Text steht allerdings damit im starken Kontrast.

    Du legst deinen Fokus ganz auf die Zukunft und rätst dazu nur Dinge zu tun die dem Zweck dienen dein Ziel irgendwann in der Zukunft zu erreich.
    Dabei bleibt für mich aber die Gegenwart auf der Strecke. Wenn man Lust hat ins Kino zugehen, sich mit Freunden zu treffen und das einem spaß und glücklich macht dann mach es doch einfach und vergiss für diesen Moment einfach mal das große Ziel das irgendwo vielleicht in der Zukunft liegt. Lebe einfach im Jetzt und sei hier glücklich und nimm dich nicht zurück. Es ist nichts verkehrt daran einfach etwas zu tun was dich vermeintlich nicht weiter im Leben bringt. Sammle Erfahrungen und Erinnerungen!

    Sicherlich ist das keine Philosophie die man so einfach stur und Radikal verfolgen sollte. Es ist natürlich wichtig auch mal Abstriche zu machen und sich auf Morgen zu konzentrieren, aber wie bei so vielen Dingen: „Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen“. Finde ein Mittelmaß aus konsequentem verfolgen deiner Ziele und einfach Spaß haben und im Jetzt leben.

    Ich hoffe ich konnte dir meinen Standpunkt und meine Kritik jetzt etwas genauer näherbringen,

    Liebe Grüße

    Tobi

    P.S: Wenn du dir meinen ersten Kommentar nochmal durchliest wirst du feststellen das ich nichts dagegen gesagt habe Hörbücher jeglicher Art in der U-Bahn zu hören oder auf einen Fernseher zu verzichten. Darum ging es mit auch nie (Ich höre selbst viele Hörbücher, Podcasts und lese Fachlektüre in der U-Bahn). Jeder soll das tun was er mag und für richtig hält.

  • Reply Mathias 10. Mai 2017 at 18:39

    Also auf Arte und 3sat kommen zum Teil echt richtig gute Dokumentation. Wegen einer Doku bin ich sogar mal 10 Monate nach Südamerika gegangen 😉

    • Reply Lia Falinski 13. Mai 2017 at 23:33

      ich schaue auch viel Dokus, aber die schaue ich dann gezielt im internet 🙂

  • Reply klartraeumen.com 11. Juni 2017 at 23:00

    Toller Artikel, gefällt mir gut. Ich habe diesen auf Facebook geteilt und einige Likes dazu bekommen. Weiter
    so!

  • Leave a Reply